Samstag, 10. November 2012

JULIJA

Julija hab ich irgendwann mal im Themroc kennengelernt. Themroc ist Wohnzimmer, ist Familie. Im Moment bin ich eher am ausziehen, was Themroc betrifft, das liegt aber daran, das man, oder in diesem Fall ich, gerade ein wenig erwachse und da ist ausziehen ein ganz natürlicher Prozess und wichtiger Programmteil davon. Bei der nächsten Welle- wer weiss was das dann wohl ist, spielen, oder konversationieren oder einfach mal wieder richtig gut essen ist Themroc natürlich wieder am Ball, Familie ist und bleibt Familie. Liebe eben. Aber ich schweife ab. 

Julija. Ist Julija ein Geheimnis? Oder einfach nur wahnsinnig schön? Ich kann bei ihr einfach nicht weggucken und muss immer aufpassen, das ich in ihrer Gegenwart, den Mund ja zumache. Julija ist Entschleunigung. Das habe ich allerdings für mich erst herausgefunden, als ich sie tanzen gesehen habe. Meiner Erfahrung nach, tanzen die meisten Menschen sich in die Welt, das Leben hinein, tanzen sich aus sich heraus um sich ein bisschen größer, ein wenig lebendiger zu machen. Julija tanzt sich zusammen, in sich hinein. Ich habe, glaube ich, noch nie jemanden so langsam tanzen sehen wie sie. Wenn man ihr beim tanzen zu schaut, verlangsamt sich die Welt. Sie tanzt aus ihrem Nabel heraus, wieder in ihr Zentrum zurück. Julija atmet tanzen. Das hat etwas ungeheuer beruhigendes und gleichzeitig ist das so sexy, das du das Gefühl hast, wenn du weiter guckst, beschlagen noch die Pupillen, deiner Augen. 
Aber diese verlangsamten Bewegungen, Pose für Pose ein Reigen und doch jede für sich stehend, an die Welt und wieder neu zu sich zurück, das ist die Ritterin der Luft, der Klingen par exellence. Julija tanzt. Mit Worten, mit Blicken mit sich. Ich freu mich schon ihr Gesicht zu bezeichnen und gehe jede Wette ein, das meine innere Beschleunigung die einfach angeboren zu sein scheint, sich verlangsamen wird um den Rhythmus ihres Tanzes anzunehmen.  

Julija, Litauen/Berlin/Worldtraveler







Eine Ritterin braucht ihr Pferd :). Ich hab mein altes Schaukelpferd aus dem Keller geholt und in  allen erdenklichen Perspektiven  photographiert.
Yieeehaw! 

Vielen Dank an Julija, das sie mir für diese Photosession ihre Kamera geliehen hat. Ich hatte das erste mal eine Canon in der Hand, als alte Nikon Liebhaberin war das schon ganz interessant. Die Canon kommt mir irgendwie Erwachsener vor. 
(Ich - Spielkind. Nikon rocks for me! )

Kommentare:

  1. wie wäre es mit jane die grad bei tissi zu besuch ist? (jane-diemitdemwolftanzt.blogspot.com) sie wäre bestimmt auch eine tolle figur :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jane is schon wieder weg, soweit ich weiss.
      aber vielleicht das nächste mal wenn sie wieder da ist.
      danke für den tip :)

      Löschen